Sehen und Hören im Film​

Der nervige Casting-Kult in Deutschland ist eine Neverending-Story

Brot und Spiele

Brot und Spiele: Nerviger Casting-Kult Im alten Rom bestand die Volksbelustigung aus blutigen Gladiatorenspielen: Nur die besten Kämpfer überlebten oder wurden begnadigt. Heutzutage kann das…

Filme wirken auf anderen Wahrnehmungsebenen als Literatur und sprechen Menschen aufgrund der besonderen Darstellungssituation oftmals emotional an. Wer hat nicht schon eine Träne vergossen, wenn er einen Film gesehen hat, in dem schmerzhafte Erinnerungen geweckt wurden oder etwas erblickt wird, das Entrüstung, Empörung oder gar Wut evoziert. Es besteht also eine direkte Beziehung zwischen Medium und Mensch, die nicht nur darin besteht, dass die dargestellten Rollen von realen Schauspielern ausgefüllt werden. Es gibt mehr zu erkunden als das, was auf der Leinwand zu sehen ist.

Neben dem Konsum von Filmen, der kathartischen Wandlung eigener emotionaler Zustände und vielleicht sogar dem Zuwachs an relevanten Erkenntnissen für die eigene Wahrnehmung, sind auch Filme wie literarische Werke oftmals aus einer bestimmten Intention heraus entstanden. Möglicherweise gibt es ein bestimmtes Thema, das die Autorin oder den Autor schon längere Zeit begleitet. Die kathartische Wirkung oder Absicht ist oftmals einem Spiegel ähnlich im Film inhärent. Geht es um Schuld, die Erörterung von metaphysischen oder philosophischen Gebieten oder wird eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit an den Figuren inszeniert? Anhand welcher Filmszenen lässt sich dies aufzeigen und was haben die Dialoge mit der Handlung zu tun? Wie hängt alles miteinander zusammen und wie lässt sich dies mit der Realität in Einklang bringen?

Dies und mehr soll auf dieser Seite an Filmen und Serien durchgespielt werden.